Wann sollte man einen Schnuller reinigen?

Noch bevor ein Baby einen Beißring bekommt, hat es meist schon einen Schnuller. Auch diese fallen mal auf den Boden oder, wenn das Baby etwas älter ist, wird er mal beim Spielen dort abgelegt oder da hingelegt und dann wieder in den Mund gesteckt. Auch bei einem Schnuller stellen sich Eltern also häufig die Frage: Wann und wie oft muss dieser wie gereinigt werden?

Wie oft ein Schnuller sterilisiert werden muss, ist auch abhängig vom Alter eines Kindes.

Gereinigt werden muss ein Schnuller eigentlich immer, wenn er dreckig ist. Wann er aber nicht nur gereinigt, sondern auch sterilisiert werden muss, hängt vom Alter ab.

Wann muss ein Schnuller sterilisiert werden?

Regelmäßiges Sterilisieren in den ersten Lebenswochen

Schnuller sollten täglich sterilisiert werden, wenn das Kind erst wenige Wochen alt ist. In den ersten Lebenswochen eines Babys ist das Immunsystem noch alles andere als trainiert und auf Höchstleistung gebracht, in dieser Zeit ist es also besonders wichtig, auf Hygiene zu achten. Das gilt insbesondere für Frühchen und auch für Kinder, die aufgrund einer Krankheit empfindlicher sind. Aber in all diesen Fällen reicht es meist aus, einmal am Tag den Schnuller zu sterilisieren. Ob er auch sterilisiert werden muss, wenn er in der eigenen Wohnung auf den Boden gefallen ist, das hängt wohl an den eigenen Lebensumständen ab: Werden zum Beispiel die Schuhe im Eingangsbereich ausgezogen und gibt es kein Haustier, dass mal draußen auf der Straße und eben mal in der Wohnung herumläuft, dann reicht es nach einem kurzen Aufenthalt auf den Boden sicherlich aus, wenn der Schnuller nur mal kurz unter dem Wasserhahn abgespült wird.

Tipp: Mit einer Schnullerkette kann man verhindern, dass ein Schnuller zu oft auf dem Boden landet.

Größere Kinder

Spätestens wenn Babys in die Krabbelphase kommen, sind sie mal hier und mal dort unterwegs. Und ab diesem Moment wird so oder so alles mögliche in den Mund gesteckt. Zum Glück sind die meisten Kinder dann so gesund, dass ihnen der eine oder andere normale Keim nichts mehr ausmacht. Statt den Schnuller zu sterilisieren reicht es nun ihn normal sauber zu machen. Oft reicht dafür auch schon ein Bad in der Spülmaschine.  Immer noch sterilisieren sollte man extrem verdreckte Schnuller, Schnuller, die in der Öffentlichkeit hingefallen sind und natürlich weiterhin auch neue Schnuller.  Auch Schnuller, die von anderen Kindern ausgeliehen worden sind, sollte man immer noch desinfizieren. Allerdings sollte man das ganze gelassen sehen: Klar möchte man einen Schnuller, der im Bus auf den Boden gefallen ist, sofort nehmen und abkochen. Aber wenn das Kind im Bus irgendetwas anfasst, kann man seine Hände ja auch nicht gleich abkochen.

Neue Schnuller immer sterilisieren bzw. auskochen

Bevor ein neuer Schnuller das erste Mal zum Einsatz kommt, sollte er immer ausgekocht oder vaporisiert werden und das wenn möglich fünf Minuten lang. Zum einen soll das natürlich den neuen Schnuller desinfizieren, zum anderen geht es auch darum, eventuelle Schadstoffe oder Rückstände aus der Produktion zu entfernen.

Warum man einen Schnuller nicht selber ablecken sollte (und ihn dann seinem Baby zurückgeben) und wie man Schnuller nun richtig reinigt, darum geht es in Teil 2 der Schnuller-Reihe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.