Wie sollte man einen Schnuller sterilisieren?

In Teil 1 Schnuller wann sterilisieren ging es ja um die Antwort auf die Frage, wann man einen Schnuller sterilisieren bzw. säubern sollte. Diesmal wird die Frage beantwortet, wie man den Nuckel effektiv und sicher reinigt bzw. von Bakterien befreit.

Schnuller auskochen bzw. abkochen

Die Gerätschaft, um einen Schnuller auszukochen, hat man ja meist so oder so im Haus. Man braucht einfach nur einen kleinen Kochtopf, in den der Schnuller oder die Schnuller hineinpassen. Das Wasser einfach zum Kochen bringen, Schnuller hineingeben und das Ganze fünf Minuten kochen lassen. Damit der Schnuller unter Wasser bleibt, sollte man zuvor die Luft aus ihm herausdrücken.

Ganz wichtig ist es, den Schnuller danach wieder richtig trocknen zu lassen, damit sich im Inneren kein Schimmel bildet. Dafür möglichst alles Wasser darin wieder herausdrücken.

Auskochen ist schnell und einfach passiert. Es gibt allerdings einen Nachteil. Das Ganze ist nicht gerade Materialschonend. Gerade Schnuller aus Latex vertragen auf Dauer die hohen Temperaturen nicht und verändern sich. Zum einen werden sie milchig und zum anderen eben auch porös. Ehe das geschieht, sollten sie ausgetauscht werden.

Schnuller vaporisieren

Statt durch auskochen zu sterilisieren kann man auch vaporisieren. Dies geschieht meist durch einen speziellen Vaporisator. Ein Vaporisator ist ein spezielles Gerät zur Sterilisierung von Flaschen und Saugern. Vapor bedeutet Dampf und dementsprechend geschieht das Sterilisieren der Babygerätschaften auch mit heißem Dampf. Wer so wieso schon einen Vaporisator im Haus hat, sollte diesen nutzen, um damit die Schnuller zu sterilisieren.

 

Kaltsterilisieren

Statt mit kochendem Wasser oder heißem Dampf kann man Sauger, Flaschen und eben auch Schnuller in einer Kaltlösung sterilisieren. Da dies aber durch Chemie geschieht, ist dies wohl eher etwas für Fälle, in denen man weder auskochen kann, noch einen Vaporisator zur Hand hat. Zum Beispiel im Urlaub oder auf Reisen.

Schnuller auswaschen

Wenn das Baby bereits etwas älter ist, dann muss nicht immer gleich alles sterilisiert werden, nur weil es zum Beispiel in der Wohnung mal auf den Boden gefallen ist. Spätestens wenn das Baby krabbelt, wird sich Bodenkontakt nicht mehr vermeiden lassen und dann wird es so oder so geschehen, dass das Kind seine Fingerchens auch mal in den Mund steckt. Wenn das Kind gesund ist, reicht es meist auch aus, einen Schnuller dann auch mal mit heißem Wasser und etwas Spülmittel zu reinigen. Das gilt allerdings nur für Schnuller, nicht für Flaschensauger. Da diese ja auch an Milchflaschen befestigt werden, müssen diese richtig sauber gemacht werden, da sich hier ja noch ganz andere Bakterien bilden können.

Schnuller nicht ablecken

Bevor man seinem Baby den Schnuller gibt, sollte man ihn nicht ablecken. Wenn er so dreckig ist, dass man ihm den Baby nicht mehr geben möchte, dann muss eben der Ersatzschnuller her. Das Problem ist noch nicht einmal, dass der Schnuller durch das Abschlecken gar nicht richtig sauber wird, sondern dass wir in unserem eigenen Mund eben auch Bakterien haben, zum Beispiel Kariesbakterien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.