Wie viele Beißringe braucht man?

Beißringe sind meist von so guter Qualität (und dabei immer noch preiswert), dass man mit einem Beißring für die gut zwei Jahre dauernde Zahnungsphase auskommen könnte. Gut ist es aber, mehrere zu haben.

So kann der eine Beißring im Kühlschrank auf seinen Einsatz warten, während der andere, gerade dem Baby hilft. Und ein weiterer Beißring wird vielleicht gerade gesäubert. Und wenn der aktuell im Einsatz befindliche Beißring auf den Boden fällt, dann wäre es ja praktisch, wenn gleich ein weiterer, ebenfalls gekühlter Beißring schon parat steht. Und ist man unterwegs, dann geht vielleicht auch mal ein Beißring verloren?

Man sollte also wirklich mindestens zwei, besser drei oder vier Beißringe haben. Es müssen ja keine teure Exemplare sein, für unterwegs tun es ja auch die ganz günstigen. Hauptsache Baby nutzt es und sie sind frei von Schadstoffen.

Für Beißringe wie auch für Schnuller gilt übrigens beim Sauber machen: Es ist keine gute Idee sie selbst in den Mund zu nehmen, um sie zu säubern, wenn sie zum Beispiel hingefallen ist. Zwar bekommt man optischen Schmutz so ab, aber es besteht eben die Gefahr, zum Beispiel Kariesbakterien über den Beißring an das Kind zu übertragen. Siehe auch Schnuller sterilisieren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.